Ringen
Bundesliga

Die Wand vor Augen, den Titel im Blick

Gert Adolphi | 16.02.2022
Der ASV-Vorsitzende Baris Baglan (r., neben seinem Vorgänger Tolga Sancaktaroglu) setzt am Samstag auch auf Gänsehautatmosphäre.

1400 Zuschauer darf der ASV Mainz 88 am Samstag (19.30 Uhr) zum Final-Hinkampf um die Deutsche Meisterschaft in die Halle lassen. Vereinschef Baris Baglan verspricht sich von dieser Kulisse einen zusätzlichen Schub für seine Ringer gegen Wacker Burghausen.

Bundesliga

Hollywoodreife Punktlandung

Gert Adolphi | 13.02.2022
Finale, oho, Finale, ohohoho...

Im letzten von insgesamt 20 Kämpfen sichert sich der ASV Mainz 88 zum ersten Mal nach neun Jahren den Einzug ins Finale um die Deutsche Meisterschaft. Die 12:14-Niederlage beim ASV Schorndorf machen die 88er dank ihres 14:11-Heimsiegs hauchdünn wett. Trainer Davyd Bichinashvili erklärt drei Ringer seiner dezimierten Mannschaft zu Helden.

Bundesliga

Nach Drama ins Finale

phe | 12.02.2022

ASV Mainz 88 steht im Endkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Bundesliga

Geheime Kommandosache

Gert Adolphi | 11.02.2022
Setzen die Mainzer am Samstag erneut auf Burhan Akbudak (hier im Hinkampf gegen den Schorndorfer Karan Mosebach), oder entscheiden sie sich für einen Ringer, der weniger Punkte kostet als der Vizeweltmeister?

Vor dem Halbfinal-Rückkampf des ASV Mainz 88 beim ASV Schorndorf geht es für beide Trainer darum, eine optimale Aufstellung zu finden, die Schwachstellen beim Gegner zu erahnen und selbst möglichst kleine Löcher zu lassen. Für den Mainzer Coach Davyd Bichinashvili geht es ungeachtet des knappen Erfolgs in eigener Halle bei null los.

Bundesliga

Angespannte Ruhe und eine Frühstücksfrage

Gert Adolphi | 06.02.2022
Beka Bujiashvili entschied den giftig geführten Auftaktkampf gegen Cetin Engin mit 12:2 für sich.

Die von Beginn an elektrisierten Zuschauer sind im Halbfinal-Hinkampf zwischen dem ASV Mainz 88 und dem ASV Schorndorf begeistert. Die Verantwortlichen der Klubs kommentieren den Ausgang zurückhaltend. Das 14:11 lässt für den Rückkampf alles offen – aber beide Seiten hatten sich mehr erhofft.

Bundesliga

Luxus mit Lücken

Gert Adolphi | 03.02.2022
Zwei Begegnungen mit dem ASV Schorndorf trennen die 88er (r. Kamil Rybicki) noch vom Finale.

Wegen seiner Breite kaum auszurechnen, bei den Eigengewächsen aber mit Schwachstellen versehen ist der Kader des ASV Schorndorf. Die Schwaben treten am Samstag zum ersten DM-Halbfinalkampf beim ASV Mainz 88 an.

Bundesliga

Das Wiedersehen der einstigen Dauerrivalen

Gert Adolphi | 03.02.2022
Emil Müller (oben, gegen Hans Partsch) ging 1975 in beiden Finalkämpfen für den ASV Mainz 88 auf die Matte.

Am Samstagabend (19.30 Uhr) kommt es im Halbfinale um die Deutsche Mannschaftmeisterschaft im Ringen zu einem Duell, das es schon lange nicht mehr gab, das aber zwischen 1968 und 1977 regelmäßig zum Programm gehörte. Der ASV Mainz 88 empfängt den ASV Schorndorf.

Bundesliga

Kehrer übernimmt Alemannia

Gert Adolphi | 31.01.2022
Der neue Mann in Nackenheim: Stefan Kehrer.

„Im Verein steckt Potenzial“: Der ehemalige Mainzer Bundesligaringer ist neuer Trainer in Nackenheim.

Bundesliga

Gürler hält dem Druck stand

Gert Adolphi | 30.01.2022
Ruhullah Gürlers Punkt im vorletzten Kampf machte den Mainzer Einzug ins Halbfinale perfekt.

Entscheidung im vorletzten Duell: Der Viertelfinal-Rückkampf des ASV Mainz beim KSV Köllerbach entwickelt sich zu einer spannenden Angelegenheit. Trotz einer 11:16-Niederlage erreichen die 88er das Halbfinale.

Bundesliga

Mit breitem Kader gegen ein Team ohne Löcher

Gert Adolphi | 28.01.2022
Mateusz Wolny (unten) trug am vorigen Samstag mit seinem Sieg gegen Pajtim Sefaj zwei Punkte zum Mainzer 15:8-Sieg bei, der eine gute, aber keine komfortable Basis für den Rückkampf in Köllerbach darstellt.

Am Samstagabend kämpft der ASV Mainz 88 beim KSV Kölllerbach um den Einzug ins DM-Halbfinale. Der Teamleiter der Saarländer kündigt an, die sieben Punkte Rückstand aus dem Hinkampf in den ersten zwei Duellen wettzumachen.

Bundesliga

Mit geschlossenen Augen zur Meisterschaft

Gert Adolphi | 27.01.2022
Eben noch im Kreißsaal, jetzt im siebten Himmel: Kiril Terziev...

Als der ASV Mainz 88 vor neun Jahren zum dritten Mal Deutscher Meister wurde, spielte Kiril Terziev die entscheidende Rolle. Neben dem völlig übernächtigten Bulgaren hatten auch zwei Kollegen mit massiven Widrigkeiten zu kämpfen.

Bundesliga

88er übertreffen die Erwartungen

Gert Adolphi | 23.01.2022
Ibro Cakovic war nach seinem 6:4-Sieg gegen Marc-Antonio von Tugginer...

Ein gelungener Coup nach heimlicher Hungerkur, ein sensationeller Sieg und durchweg Erfolge in den offenen Duellen: Der ASV Mainz gewinnt vor 200 begeisterten und begeisternden Fans den ersten Viertelfinalkampf gegen den KSV Köllerbach mit 15:8.

Bundesliga

„Viele unvergessliche Momente“

Gert Adolphi | 21.01.2022
Da tobte das Zelt: Im ersten Finalkampf zwischen dem ASV Mainz 88 und dem KSV Köllerbach wehrte sich der zweimalige Weltmeister Ibragim Aldatov erbittert gegen Davyd Bichinashvili...

Vor neun Jahren war Davyd Bichinashvili maßgeblich an einem denkwürdigen Kampf gegen den KSV Köllerbach beteiligt, in dem der ASV Mainz 88 den Grundstein für den Gewinn der Deutschen Meisterschaft legte. Am Samstagabend (19.30 Uhr) will er gegen den gleichen Gegner als Trainer mit seiner Mannschaft eine möglichst gute Ausgangslage für den Einzug ins Halbfinale schaffen.

Bundesliga

Jeder Erfolg ist ein neuer Ansporn

Gert Adolphi | 20.01.2022
Alexander Semisorow (l., gegen den Nackenheimer Lucas Günther) will auch international ringen.

IM PORTRÄT | Alexander Semisorow hat auf nationaler Ebene bereits zehn Titel gesammelt. Jetzt strebt der Ringer des ASV Mainz 88 auch nach internationalem Lorbeer. Der 28-Jährige hofft auf die Nominierung für die Europameisterschaften – und damit auf die Chance, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren.

Bundesliga

Weiterringen!

Gert Adolphi | 16.01.2022
Für Ahmed Dudarov und die 88er geht es am Samstag gegen den KSV Köllerbach weiter.

Klares Votum der Viertelfinalisten: Die Play-off-Kämpfe um die Deutsche Meisterschaft werden wie geplant fortgesetzt. Der ASV Mainz präferierte eine komprimierte Lösung, ist aber froh, dass die Saison nicht abgebrochen wird.

Bundesliga

„Nicht mehr mit diesem Vorstand“

Gert Adolphi | 16.01.2022
Kubilay Cakici kritisiert den Umgang des SVA-Vorstands mit den Athleten vor dem letzten Kampf scharf.

Nur zu acht tritt Alemannia Nackenheim zum zweiten Achtelfinalkampf bei Wacker Burghausen an. Bei der 0:40-Niederlage fehlt unter anderem Kubilay Cakici. Der Kapitän protestiert stellvertretend für sein Team dagegen, dass die Vereinsspitze den Athleten nicht mitgeteilt habe, sie sollten unentgeltlich kämpfen.

Bundesliga

Kopfklammern und alte Schule

Gert Adolphi | 16.01.2022
Elcin Ali (rot) und Deniz Menekse lieferten sich einen offenen Kampf...

Gegen einen unerwartet schwach besetzten SV Johannis Nürnberg gewinnt der ASV Mainz 88 den Achtelfinal-Rückkampf mit 26:8. Das größte Spektakel bietet das Duell zwischen Elcin Ali und Deniz Menekse. Noch ist allerdings offen, wie es weitergeht.

Bundesliga

Ringer entscheiden über Saisonfortsetzung

Gert Adolphi | 15.01.2022
Kann der 88er Etka Sever noch weitere Gegner auf die Matte legen? Oder entscheiden sich die Klubs für den Saisonabbruch?

Die acht Viertelfinalisten um die Deutsche Ringen-Mannschaftsmeisterschaft stimmen am Sonntag ab, ob sie die Runde zu Ende führen. Und falls ja, nach welchem Modus. Der ASV Mainz 88 positioniert sich klar.

Bundesliga

Weiterkommen ist nicht genug

Gert Adolphi | 14.01.2022
Aleksander Semisorow (hinten) ist einer der deutschen Ringer des ASV Mainz 88, die im Rückkampf gegen den SV Johannis Nürnberg in ihre angestammten Gewichtsklassen zurückkehren.

Der Einzug ins DM-Viertelfinale ist den Ringern des ASV Mainz 88 im Prinzip nicht mehr zu nehmen. Ungeachtet dessen will Trainer Davyd Bichinashvili auch den Rückkampf gegen den SV Johannis Nürnberg gewinnen. 200 Fans dürfen in die Halle.

Bundesliga

Sparen, aber nicht abschenken

Gert Adolphi | 13.01.2022
Kubilay Cakici soll in Burghausen für den SVA punkten.

Weil ein Weiterkommen unmöglich ist: Alemannia Nackenheim tritt zum Achtelfinal-Rückkampf in Burghausen nicht in Bestbesetzung an. Ein ordentlicher Saisonabschluss soll es dennoch werden