Hockey

Die nächste Zweitligasaison ist gesichert

Guido Steinacker | 19.05.2021
Nur noch einmal durften die Hockeyspielerinnen des TSV Schott sich im neuen Jahr zeigen. Das Nachholspiel gegen den ATV Leipzig gewannen sie klar.

Schluss, Aus und der endgültige Klassenverbleib für die Hockeyspielerinnen des TSV Schott: Der Spielordnungsausschuss des Deutschen Hockey-Bundes folgt der Empfehlung der Taskforce, die Saison in den Zweiten Bundesligen abzubrechen. Es wird weder Absteiger in noch Aufsteiger aus den Regionalligen geben.

Die Mehrheit bröckelt und weiß auch keinen Rat

Guido Steinacker | 30.04.2021
Der letzte Torjubel der Feldsaison: Für die Hockeyfrauen des TSV Schott Mainz endet die Runde unvermittelt mit dem Nachholspiel vom vergangenen Wochenende.

Absage an ein Durchhangeln: Dem Deutschen Hockey-Bund empfiehlt die von ihm eingesetzte Task Force den Abbruch der Feldsaison in den Zweiten Bundesligen. Das Doppel-Heimspielwochenende des TSV Schott zum Auftakt der Abstiegsrunde ist damit gestrichen.

Schnell mehr Klarheit schaffen

Guido Steinacker | 30.04.2021
Im Samstagsspiel muss der TSV Schott auf Kapitänin Aline Bessling (.) verzichten, gegen den TuS Obermenzing bleibt der Heimsieg zum Auftakt der Abstiegsrunde dennoch das Ziel.

Die Abstiegsrunde kann beginnen. Direkt auf Touren zu kommen, lohnt sich für die Zweitliga-Hockeyspielerinnen des TSV Schott am Wochenende. Mit zwei Heimsiegen gegen den TuS Obermenzing und die HG Nürnberg wäre der Klassenverbleib schon ziemlich nahe.

Den Absprung wagen

Guido Steinacker | 19.04.2021
Kristian Martens will als professioneller Hockeytrainer arbeiten. Das ist beim TSV Schott nicht so einfach, daher wird er nach der Saison zum Bietigheimer HTC wechseln.

Der TSV Schott Mainz muss sich einen neuen Trainer für seine Zweitliga-Hockeyfrauen suchen. Kristian Martens will seine Berufung zum Beruf machen und wird für diesen Schritt im Sommer zum Bietigheimer HTC wechseln.

Erster Torjubel nach 196 Tagen

Guido Steinacker | 18.04.2021
Der einzige Neuzugang gab ein gutes Debüt: Deborah Schimmöller war im zentralen Mittelfeld am Einleiten der Angriffsaktionen beteiligt.

Nach dem Pflichtsieg gegen den ATV Leipzig ist die Ausgangsposition des Hockey-Zweitligisten TSV Schott Mainz vor Beginn der Abstiegsrunde nun noch etwas komfortabler. Das 3:0 (2:0) im Nachholspiel war ungefährdet, aber unspektakulär.

Ein Frühlingspölsterchen anlegen

Guido Steinacker | 15.04.2021
Seit Oktober wurde kein Schott-Hockeyteam mehr bei einem Punktspiel gesehen. Das soll sich am Samstag mit dem Nachholspiel der Zweitligafrauen gegen den ATV Leipzig ändern.

Entgegen der Erwartung soll das Nachholspiel der Zweitliga-Hockeyfrauen des TSV Schott gegen den ATV Leipzig nun doch wie angesetzt ausgetragen werden. Nach dem letzten Test sieht Trainer Kristian Martens seine Mannschaft auf die Abstiegsrunde gut vorbereitet.

Freude über Rückkehr aufs Feld überwiegt

Guido Steinacker | 09.04.2021
Das jüngste Gastspiel des TuS Obermenzing in der aktuellen Feldsaison ist eineinhalb Jahre her. Beim nächsten Treffen in der Abstiegsrunde wird Schott-Mittelfeldspielerin Michelle May (l.) fehlen, die nach einer Fußoperation pausieren muss.

Die Hockeyfrauen des TSV Schott arbeiten intensiv an ihrer Wettkampfform. Wenn im Mai die acht Partien umfassende Zweitliga-Abstiegsrunde beginnt, wollen sie ihre gute Ausgangsposition nicht verspielen. Trainer Kristian Martens muss auf eine Reihe Stammkräfte verzichten.

Regionalliga

Das Niveau hat nicht gelitten

Guido Steinacker | 08.04.2021
Niklas Plattenteich sieht sein Team gut vorbereitet für den Moment, wenn die Rückrunde der Hockey-Regionalliga beginnt.

Nach einer Woche Osterpause geht Hockey-Regionalligist TSV Schott in die Schlussphase seiner Vorbereitung auf die Rückrunde der Feldsaison. Kapitän Niklas Plattenteich ist zuversichtlich, dass der Formverlust, den die Coronaunterbrechung von November bis Ende Februar mit sich brachte, vollkommen ausgeglichen wurde.

Vage Hoffnungen auf reguläres Saisonfinale

Guido Steinacker | 29.03.2021
Bald soll wieder etwas los sein auf dem Hockeyplatz des TSV Schott, wenn auch Zuschauer bei den Feldrundenpartien der Zweitligafrauen  ausgeschlossen sein dürften.

Die Vorbereitung auf die Fortsetzung der seit Herbst ruhenden Hockey-Feldrunden in Zweiter Bundesliga und Regionalliga läuft. Frauen- und Männerteam des TSV Schott befinden sich im Training. Ob die Spielzeit so reibungslos abgeschlossen werden kann, wie der Deutsche Hockeybund sich das vorstellt, darf freilich bezweifelt werden.

Regionalliga

Lieber früher nach draußen

Guido Steinacker | 05.12.2020
Das jüngste Hallenhockeyspiel der Schott-Männer war im Februar die Partie gegen den TuS Obermenzing. Es wird wohl mindestens noch elf Monate dauern, ehe das nächste folgt.

Die Hockeyverbände haben die Hallenrunde 2020/21 aufgegeben. Nach den Bundesligen sagte nun auch der Regionalverband Süd die Saison ersatzlos ab. Tobias Jordan, der Abteilungsleiter des TSV Schott Mainz, begrüßt diese Entscheidung und hofft auf einen vorgezogenen Einstieg in die Feldrundenvorbereitung.

Zweite Regionalliga Damen

Weder Pool- noch Hallenrunde

Guido Steinacker | 01.11.2020
Für Franziska Bannwart und Lea Daferner (v.l.) wird es keine Hallensaison geben. Die Hockeyspielerinnen des TSV Schott entschieden sich gegen die Teilnahme an einer freiwilligen Runde.

Die ausgefallene letzte Feldrundenbegegnung der Zweitliga-Hockeyspielerinnen des TSV Schott gegen den ATV Leipzig wird nicht nachgeholt. Die Mainzerinnen erhalten die Punkte. Nach diesem Verbandsbeschluss geht der Aufsteiger auf dem sechsten Rang und somit als bestes Team der Abstiegsrunde im Frühjahr in den dritten Saisonabschnitt. Die Hallenrunden sind vorerst abgesagt.

Der Abschluss steht auf der Kippe

Guido Steinacker | 24.10.2020

Mit dem planmäßigen Saisonabschluss wird es möglicherweise nichts für die Zweitliga-Hockeyspielerinnen des TSV Schott: Gegner ATV Leipzig will wegen der hohen Coronazahlen am Sonntag nicht in Mainz antreten. Der Verband will das nicht akzeptieren.

Auch ohne Torerfolg nicht unglücklich

Guido Steinacker | 18.10.2020
Groß weh wie in dieser Szene der Hinrundenpartie in Mainz taten sich der TSV Schott (r. Larissa Dolezilek) und der Nürnberger HTC beim Wiedersehen in Franken nicht. Das 0:0 beim Tabellendritten wertet Trainer Kristian Martens als Nullnummer der besseren Sorte.

Keine Treffer in Franken: Mit zwei Nullnummern und entsprechend zwei Zählern im Gepäck kehrten die Hockeyspielerinnen des TSV Schott Mainz von ihrem Doppel-Wochenende in Nürnberg zurück. Das Zweitligateam kann mit dieser Ausbeute trotz der vergeblichen Angriffsbemühungen gut leben.

Dienstreise nach Franken

Guido Steinacker | 16.10.2020
Beim ersten Aufsteigerduell des TSV Schott (weißes Trikot: Johanna Sommerkorn) mit der HG Nürnberg traten beide Teams nicht gerade offensivstark auf. Torlos endete das Duell zur Unzufriedenheit beider Teams.

Zum zweiten Mal in der Zweitliga-Rückrunde absolvieren die Hockeyspielerinnnen des TSV Schott Mainz auswärts ein Doppelwochenende. In Nürnberg geht es zunächst gegen Mitaufsteiger HG Nürnberg. Deutlich anspruchsvoller wird die Aufgabe beim Nürnberger HTC.

Regionalliga

Wo ein Fuß im Weg ist

Guido Steinacker | 11.10.2020
Doch noch Punkte im Herbst: Kapitän Alexander Hemmersbach (l.) schoss den TSV Schott zum Abschluss der Hinrunde beim Wiesbadener THC zum ersten Sieg der kurzen Feldsaison. Und das kam so:

Eine späte Kurze Ecke bescherte Hockey-Regionalligist TSV Schott Mainz im dritten und letzten Anlauf doch noch Punkte im Herbstteil der Feldrunde. Alexander Hemmersbach versenkte den Ball zum 1:0 (0:0) beim Wiesbadener THC.

Viele gute Sachen gemacht

Guido Steinacker | 11.10.2020
Schon beim 2:1-Sieg im Heimspiel gegen den TuS Obermenzing hatte Aline Bessling (l.) kurz vor der Halbzeitpause den zweiten, entscheidenden Treffer für den TSV Schott gesetzt. Das gelang der Kapitänin nun auch in München.

Die lange Niederlagenserie ist vorüber: Beim 2:1 (2:1)-Sieg über den TuS Obermenzing gelang Hockey-Zweitligist TSV Schott endlich einmal ein auch in der Offensive planmäßiger Auftritt. Die frühere Kapitänin Sina Bohrer gab in Bayern ihr Comeback.

Regionalliga

Nah- und Fernreise

Guido Steinacker | 09.10.2020
Beim Wiesbadener THC holten Tillmann Nagel (Mitte) und der TSV Schott Mainz zum Abschluss der vorigen Feldrunde einen Punkt ein und kletterten dadurch um eine Position auf den dritten Rang.

Zum Hinrundenabschluss und letzten Auftritt auf dem Feld in diesem Jahr reisen die Regionalliga-Hockeymänner des TSV Schott zum Nachbarn Wiesbadener THC. Die Zweitligafrauen beginnen eine dreiteilige Auswärtsserie beim Münchner Verein TuS Obermenzing.

Regionalliga

Gute Show mit negativem Knalleffekt

Guido Steinacker | 04.10.2020
Spielertrainer Ranjeev Deol (r., dahinter Torschütze Dennis Hoeter) ist zwar der mit Abstand älteste Akteur im TSV-Kader, hat aber immer noch eine hohe Handlungsschnelle und hält auch das Spieltempo locker mit.

Eine Niederlage in letzter Minute kassierte Hockey-Regionalligist TSV Schott im einzigen Heimspiel der Feldrunde in diesem Herbst. Das 1:2 (0:0) gegen den Limburger HC war zwar sehr unglücklich, aber auch Ergebnis der fehlenden Effektivität im Angriff.

Nicht immer ist Attacke die beste Lösung

Guido Steinacker | 03.10.2020
Stürmerin Fabienne Werner (l.) ist der Weg zum Ball durch die Mannheimerin Amelie Pittack versperrt. Nur selten gelang es der Mainzer Offensive, sich die Wege in den gegnerischen Schusskreis zu eröffnen.

Auch der fünfte Anlauf in der Rückrunde der Zweitliga-Feldsaison brachte nichts Zählbares. Beim 2:4 (1:2) gegen den TSV Mannheim gönnten die Hockeyspielerinnen des TSV Schott dem Bundesligaabsteiger zu viele Kurze Ecken.

Einmalige Gelegenheit mit Abschiedsschmerz

Guido Steinacker | 02.10.2020
Wird am Samstag verabschiedet: Martin Knußmann-Siemon.

Doppel-Heimspieltag und noch ein bisschen mehr: Die Zweitliga-Hockeyfrauen und die Regionalliga-Männer des TSV Schott treten am Samstag zum ersten und einzigen Mal in diesem Herbst direkt hintereinander auf der Anlage an der Karlsbader Straße an. Der im Juli ausgeschiedene Sportliche Leiter Martin Knußmann-Siemon wird offiziell verabschiedet.