Leichtathletik

Auch der kotzenden Pferde wegen

Peter H. Eisenhuth | 18.06.2021
Die 110 Meter Hürden zählten in Götzis zu Niklas Kauls besseren Disziplinen.

Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul (USC Mainz) will beim Meeting in Ratingen seinen Nachholbedarf an Wettkampfpraxis decken – und eventuelle Angriffe der deutschen Konkurrenten auf die Olympiaplätze abwehren.

Von Nervosität nichts zu spüren

Peter H. Eisenhuth | 09.06.2021
Johannes Nortmeyer rannte auf der blauen Bahn in Braunschweig zu neuer persönlicher Bestzeit.

400-Meter-Läufer Johannes Nortmeyer (USC Mainz) rennt bei seiner ersten Freiluft-DM zu neuer persönlicher Bestzeit.

Zu sehr auf die Technik geachtet

Peter H. Eisenhuth | 09.06.2021
Hintenraus stimmte das Tempo, an den ersten Hürden aber war Severerin Zentgraf zu verhalten.

Mit 14,91 Sekunden schloss Severin Zentgraf das DM-Halbfinale über 110 Meter Hürden ab. Um an seine Bestzeit heranzukommen, hätte er einen zweiten Lauf gebraucht.

„Titel ist Titel, aber...“

Peter H. Eisenhuth | 06.06.2021
80,33 Meter reichten Julian Weber zum ersten DM-Titel, die Weite trübte aber die Stimmung.

...die Weite verursacht gemischte Gefühle: Mit 80,33 Metern wird Julian Weber vom USC Mainz erstmals Deutscher Meister im Speerwurf. Die Olympianorm bleibt er in Braunschweig noch schuldig.

Gute Form bereits bewiesen

Peter H. Eisenhuth | 05.06.2021
In Weinheim qualifizierte Johannes Nortmeyer sich für die DM, in Braunschweig will er am Samstag seine 400-Meter-Bestleistung von 47,83 Sekunden angreifen.

Neben Speerwerfer Julian Weber ist der USC Mainz mit zwei Sprintern bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften vertreten: Johannes Nortmeyer startet über 400 Meter, Severin Zentgraf über 110 Meter Hürden.

„Der erste Titel wäre schön“

Peter H. Eisenhuth | 03.06.2021
49 Zentimeter fehlen Julian Weber noch zur Olympianorm.

Dreimal war Julian Weber bereits Deutscher Vizemeister. Am Samstag hat der Speerwerfer des USC Mainz in Braunschweig die Chance, einen Platz weiter vorne zu landen. Außerdem will er die fehlenden 49 Zentimeter bis zur Olympianorm draufpacken.

Marathon wird wiederbelebt

Peter H. Eisenhuth | 02.06.2021
Da kommt Freude auf: 2022 soll wieder ein Gutenberg-Marathon stattfinden.

Entgegen der seit 2001 geltenden Prämisse muss der zweimal ausgefallene Gutenberg-Marathon sich im nächsten Jahr nicht selbst finanzieren. Mit dieser Rückendeckung des Stadtvorstands könne sich das Organisationsteam an die Planung der 21. Auflage machen, sagt Bürgermeister Günter Beck und nennt eine erstaunliche Zahl.

„Ich wäre besser im Bett geblieben“

Peter H. Eisenhuth | 30.05.2021
Mit 71,49 Metern im Speerwurf erzielte Niklas Kraus exakt die Weite von vor zwei Jahren.

Hürden gut, Diskus und Stabhoch schlecht, Speerwurf okay und dann nur noch nach Hause gelaufen: Niklas Kaul hadert mit seinem zweiten Tag in Götzis. Mit nur 8263 Punkten belegt der Zehnkämpfer des USC Mainz beim Sieg des überragenden Damian Warner (8995) den fünften Platz. Die Olympiateilnahme dürfte ihm dennoch sicher sein.

Nirgendwo herausragend – und trotzdem top

Peter H. Eisenhuth | 29.05.2021
Für ein Katastrophentraining sind 2,03 Meter beim ersten Wettkampf-Hochsprung nach 19 Monaten ein gutes Ergebnis.

Nach dem ersten Tag des Hypo-Meetings in Götzis liegt USC-Zehnkämpfer Niklas Kaul nur 38 Punkte unter dem Ergebnis seines WM-Triumphs vor zwei Jahren.

Der erste Zehnkampf als Weltmeister

Peter H. Eisenhuth | 28.05.2021
Niklas Kaul will am am Wochenende Spaß haben. Den hat er aber nur, wenn die Leistungen stimmen.

Niklas Kaul vom USC Mainz tritt am Samstag und Sonntag zum dritten Mal beim Mehrkampf-Meeting in Götzis an. 19 Monate nach dem Triumph von Doha geht es auch um die Olympiaqualifikation.

Noch 86 Zentimeter drauflegen

Peter H. Eisenhuth | 18.05.2021
In Halle warf Lara Latz den Speer in ihrem besten Versuch auf 48,78 Meter.

Im Halleschen Wind biegt Lara Latz' Speer zu früh ab. Dennoch bleibt die U-23-Athletin des USC Mainz auch im dritten Wettkampf dieses Jahres über ihrer alten Bestmarke. Nächste Ziele sind die Deutschen Meisterschaften in Braunschweig und die Norm für den Nationalkader 1.

Julian Weber nimmt den Kampf auf

Peter H. Eisenhuth | 16.05.2021
im fünften Versuch steigerte Julian Weber sich am Samstag in Halle auf 83,04 Meter, die Siegerweite.

Comeback nach 19 Monaten: Bei den Halleschen Werfertagen gewinnt der Speerwerfer des USC Mainz mit 83,04 Metern vor Bernhard Seifert, einem von fünf deutschen Olympiakandidaten.

Nach 8000 Metern streikt die Wade

Peter H. Eisenhuth | 03.05.2021
Tobias Riker (2.v.r.) hatte 8000 Meter lang einen guten Platz im Hauptfeld inne.

Tobias Riker lag bei den Deutschen Langstreckenmeisterschaften auf der heimischen Anlage gut im Rennen, musste knapp fünf Runden vor Schluss aber aussteigen. Der die Titelkämpfe ausrichtende TSV Schott erntet viel Lob.

Zwischen solide und bemerkenswert

Peter H. Eisenhuth | 03.05.2021
Solide 45,12 Meter erzielte Niklas Kaul in Frankfurt mit dem Diskus.

In seinem ersten Wettkampf seit dem Gewinn der Weltmeisterschaft überzeugt Zehnkämpfer Niklas Kaul (USC Mainz) über die Hürden, mit dem Diskus und im Weitsprung.

„Fresher als gedacht“

Peter H. Eisenhuth | 02.05.2021
Rabea Schöneborn vor ihrer Schwester Deborah und Domenika Mayer: So war später auch, mit größeren Abständen, der Zieleinlauf über 10.000 Meter der Frauen.

Gelungenes Experiment: Zwei Wochen nach einem schnellen Marathon wird Rabea Schöneborn in Mainz Deutsche Meisterin über 10.000 Meter vor ihrer Schwester Deborah. Bei den Männern verbessert der siegreiche Nils Voigt seine Bestzeit um 40 Sekunden.

„Heidenrespekt“ vor den 25 Runden

Peter H. Eisenhuth | 30.04.2021
Hält die Mainzer Fahne bei der Langstrecken-DM hoch: Tobias Riker vom TSV Schott.

Tobias Riker (TSV Schott) ist der einzige Mainzer Starter bei den Deutschen Langstreckenmeisterschaften, die sein Verein am Samstag ausrichtet. Für den 30-Jährigen ist es das erste 10.000-Meter-Rennen auf der Bahn.

Stark besetzte Felder an der Karlsbader Straße

Peter H. Eisenhuth | 26.04.2021
Alina Reh will am nächsten Samstag in Mainz Deutsche Meisterin über 10.000 Meter werden.

Alina Reh ist die Titelfavoritin bei den Deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften, die am 1. Mai erstmals der TSV Schott ausrichtet. Bei den Männern erhofft sich Organisator Matthias Ströher sogar „das schnellste DM-Rennen aller Zeiten“.

Viele Bestleistungen und zwei Normen

Peter H. Eisenhuth | 22.04.2021
Nahezu ohne Disziplintraining erzielte Manuel Wagner eine neue Bestweite mit dem Diskus.

Im ersten Wettkampf dieser Saison überzeugen die Mehrkämpfer des USC Mainz in den Stoß- und Wurfdisziplinen. Auch Neuzugang Lara Latz wartet im Speerwurf mit einer beachtlichen Leistungsteigerung auf.

Im Wechselschritt nach Tokio

Peter H. Eisenhuth | 21.04.2021
13,83 Meter mit der Kugel sollen für Carolin Schäfer nicht alles gewesen sein. Trainer Michael Kaul traut der Siebenkämpferin bis zu 14,50 Meter zu.

Und beim Speerwurf ist vor der Linie Schluss: Die beim USC Mainz trainierende Siebenkämpferin Carolin Schäfer testete beim Kaderwettkampf in Heidesheim ihren Leistungsstand in Stoß und Wurf. Zehnkampf-Weltmeister Niklas Kaul steigt am übernächsten Wochenende ein.

So schnell wie Armin Hary

phe | 18.04.2021

Gert Metz, einst der beste Sprinter des USC Mainz, ist tot.