Regionalliga | Peter H. Eisenhuth | 23.06.2017

Der neue Anführer

Sebastian Tyrala unterschreibt einen Zweijahresvertrag bei der U23 des FSV Mainz 05.
Bringt Erfahrung und Führungsqualität mit: U-23-Neuzugang Sebastian Tyrala.
Bringt Erfahrung und Führungsqualität mit: U-23-Neuzugang Sebastian Tyrala. | Mainz 05

Mainz. Jetzt hat auch die U23 des FSV Mainz ihren namhaften Neuzugang: Wie bereits Anfang der Woche angekündigt, hat Sebastian Tyrala einen Zweijahresvertrag beim Regionalligisten unterschrieben (Zimling geht, Tyrala soll kommen). Der ehemalige deutsche Juniorennationalspieler (37 Einsätze) und einmalige polnische Nationalspieler wechselt ablösefrei vom Drittligisten Rot-Weiss Erfurt an den Bruchweg.

„Sebastian Tyrala hat genau das Profil, nach dem wir für unseren jungen Kader gesucht haben“, sagt U-23-Manager Manfred Lorenz über den 29-jährigen Mittelfeldspieler. „Er ist sehr erfahren, vom Charakter her einer, der junge Spieler führen kann und auf dem Platz vorangeht.“ Zudem habe Tyrala in Erfurt und als Kapitän seine Leaderqualitäten drei Jahre lang unter Beweis gestellt. „Dass Sebastian sich gemeinsam mit seiner Familie innerhalb weniger Stunden für unser Angebot entschieden hat, unterstreicht, wie überzeugt er von der neuen Aufgabe ist.“

Heiß auf die Aufgabe

Die Anfrage aus Mainz habe ihn überrascht, sagt Tyrala in dessen Bilanz acht Bundesligaeinsätze für Borussia Dortmund und die SpVgg Greuther Fürth stehen, zudem 37 Zweit- und 144 Drittligapartien. „Aber ich war von Anfang an heiß darauf, diese Herausforderung in einer unheimlich jungen, entwicklungsfähigen Mannschaft anzunehmen. Es ging alles sehr schnell und ich bin froh, jetzt am Bruchweg zu sein und mit dem Team trainieren zu dürfen.“

Er habe in seiner Karriere bereits viel erlebt und wolle den Mannschaftskollegen, die überwiegend noch am Anfang ihrer Karriere stünden, in den kommenden Jahren etwas weitergeben. „Gleichzeitig bin ich aber überzeugt, auch von meinen neuen Kollegen lernen zu können. In erster Linie möchte ich aber natürlich auf dem Platz vorangehen und gemeinsam mit dem Team in einer Liga mit namhaften Gegnern guten und erfolgreichen Fußball spielen.“

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Fußball (Amateure)