RED | 16.12.2014

Tabellenspitze ist entrückt

Für die Mainzer „Wölfe“ geht es in der Hessenliga nach dem 3:7 gegen die EJ Kassel 1b nur noch um den zweiten Platz.

Mainz. Kurz vor Weihnachten ist die Tabellenspitze der Eishockey-Hessenliga für den TSV Schott  Mainz in weite Ferne gerückt. Sie verloren auch das zweite Spiel gegen die EJ Kassel 1b – diesmal in eigener Halle mit 3:7 (1:0, 0:3, 2:4).

Wie schon bei der 4:8-Hinrundenniederlage in Kassel gingen die „Wölfe“ in Führung: Martin Sagula nutzte nach 14 Minuten auf Zuspiel von Nicolas Johansson gleich das erste Überzahlspiel zum 1:0. Anders als zwei Wochen zuvor sollte dieser Zwischenstand bis zur ersten Drittelpause Bestand haben. Zwar erzielte Hans-Jochen Kalb im zweiten Abschnitt rasch den Ausgleich (22.), doch lange Zeit konnte sich keine der Mannschaften einen Vorteil verschaffen. Erst gegen Ende des Mittelabschnitts waren die Mainzer nicht mehr in der Lage, sich der Kasseler Offensivpower zu widersetzen: Oliver Wohlrab (38.) und Waldemar Neufeld (39.) verschafften den Gästen mit einem Doppelschlag eine 2-Tore-Führung. Und der nächste Nackenschlag folgte nach nur 27 Sekunden im Schlussdrittel: Tim Andreas erhöhte für die Hessen auf 4:1.

Pause bis 17. Januar

Geschlagen gab sich die Mannschaft von Alexey Gebel allerdings nicht. Pavel Michalek verkürzte auf 2:4 und Johansson nach Patrick Schädels nächsten Kasseler Treffer (47.) auf 3:5 (53.) zurück. Es hätte das Signal für eine Schlussoffensive der „Wölfe“ sein können – doch die erstickte Neufeld keine halbe Minute später mit dem 3:6. Christopher Reimnitz legte gleich nach und beendete die Mainzer Hoffnungen endgültig (54.).

Für die Mainzer kann es nach der Weihnachtspause eigentlich nur noch darum gehen, den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Das wird schwierig genug, denn Eintracht Frankfurt spielt ebenfalls eine starke Saison – und in den abschließenden zwei Spielen geht es Ende Februar binnen sieben Tagen zweimal gegen die Eintracht. Zuvor gastieren die „Wölfe“ am 17. Januar bei den Ice Devils Bad Nauheim und am 1. Februar (14.15 Uhr) bei den Eisteufeln Frankfurt. Dazwischen liegt das nächste Heimspiel gegen die EG Diez-Limburg am 25. Januar(17.45 Uhr).

 

 

Alle Artikel von Eishockey