RED | 27.01.2015

Scheibenschießen am Bruchweg

„Wölfe“ schlagen die EG Diez-Limburg 18:1 und übernehmen vorerst die Tabellenführung in der Hessenliga.
18 Tore bejubelten die „Wölfe“ beim Heimsieg gegen die EG Diez-Limburg.
18 Tore bejubelten die „Wölfe“ beim Heimsieg gegen die EG Diez-Limburg. | Archiv/Eßling

Mainz. 30 Treffer in zwei Spielen: Die Eishockeyspieler des TSV Schott Mainz zeigen sich zu Jahresbeginn in Spiellaune. Beim 18:1 (7:1, 5:0, 6:0)-Heimsieg gegen die EG Diez-Limburg wurde wie schon beim vorangegangenen 12:1 bei den Ice Devils Bad Nauheim ein Klassenunterschied deutlich.

Schon nach dem ersten Drittel war abzusehen, dass dies ein zweistelliger Erfolg für die Mainzer werden würde. Und der wurde es auch, da die „Wölfe“ über die gesamte Spieldauer nicht merklich nachließen, wurden es am Ende 18 Tore. „Es war eine sehr gute Vorstellung gegen einen schwachen Gegner“, sagte ein zufriedener Teammanager Milan Nosek. Beim Tabellenletzten Frankfurter Eisteufel soll am Sonntag der nächste deutliche Sieg folgen. Den voraussichtlichen Abschluss der Saison bilden die Spiele gegen Eintracht Frankfurt am 22. Februar (17.45 Uhr) am Bruchweg und sechs Tage später in Frankfurt.

Unterdessen gibt es an einem anderen Schauplatz neue Turbulenzen: Die 1b-Mannschaft der Kassel Huskies musste zuletzt wegen Problemen bei der Nutzung der Eissporthalle Kassel die Heimspiele gegen die Teams aus Darmstadt und Bad Nauheim verlegen. Inzwischen steht fest, dass der bisherige Spitzenreiter in dieser Saison kein Spiel in eigener Halle mehr wird austragen können. Der Kasseler Vorstand habe entschieden, die Spiele in Abstimmung mit den Gegnern und dem Verband auswärts durchzuführen, um einen ordnungsgemäßen Spielbetrieb für die restliche Saison sicherzustellen, heißt es auf der Homepage der EJ Kassel.

Vorerst haben die Wölfe, allerdings mit drei Spielen mehr als die Nordhessen, somit wieder die Tabellenführung übernommen.

TSV Schott Mainz: Fach (1 Vorlage); Brauer (3 Tore + 3 Vorlagen), Schumacher (1+2), Wölk (0+2); Johansson (3+2), Gebel (1+8), Sagula (2+4), A. Mustaf (0+1), Dombrowski, Eisenträger (3+3), Horcicka (4+1), M. Mustaf (1+3).

Strafminuten: Mainz 8 – Diez-Limburg 16 + 10 (Weinschneider).

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier. 

Alle Artikel von Eishockey