Rainer Stauber | 29.08.2016

Mit Teamgeist zum WM-Silber

Es ist der Lohn für viele Mühen und ein weiterer großer Erfolg für den Mainzer Ruder-Verein: Sowohl der Leichtgewichts-Doppelvierer mit MRV-Besatzung, als auch der Frauen-Vierer trumpften bei den Weltmeisterschaften in Rotterdam groß auf. Das darf getrost gefeiert werden.
Ein bärenstarkes Team (von links): Philipp Grebner, der Mainzer Trainer Marc Krömer, Julian Schneider, MRV-Cheftrainerin Catriona Sens, Jonas Weller und Elias Dreismickenbecker.
Ein bärenstarkes Team (von links): Philipp Grebner, der Mainzer Trainer Marc Krömer, Julian Schneider, MRV-Cheftrainerin Catriona Sens, Jonas Weller und Elias Dreismickenbecker. | MRV

Rotterdam/Mainz. Wenn am Abend die Familie des Mainzer Ruder-Vereins am Bootshaus zusammenkommt, um sowohl die Rio-Fahrer als auch die WM-Starter zu würdigen, wandert auch taufrisches Edelmetall in d…

Wenn sie diesen Artikel und viele weitere SPORTAUSMAINZ.de Premium-Inhalte nutzen möchten, dann registrieren Sie sich bitte jetzt für SPORTAUSMAINZ.de.
Alle Artikel von Rudern