Oberliga | phe | 18.05.2017

Schott holt Eba Eba

Ex-05er kommt aus der Schweiz zum künftigen Regionalligisten.
Demnächst beim TSV Schott: der Ex-05er Stéphane Eba Eba (r.)
Demnächst beim TSV Schott: der Ex-05er Stéphane Eba Eba (r.) | Eva Willwacher

Mainz. Beinahe könnte man den Eindruck gewinnen, die Verantwortlichen des angehenden Fußball-Regionalligisten TSV Schott Mainz wollten ihre Kaderplanung für die kommende Saison abschließen, bevor sie am Samstagnachmittag in die Meisterbratwurst beißen: Am Donnerstagabend meldete Manager Frank Gerhardi als externen Zugang Stéphane Eba Eba, einen in Mainz nicht ganz unbekannten Spieler.

Der 21-Jährige Kameruner spielte von 2008 bis 2014 für den FSV Mainz 05, absolvierte in dieser Zeit unter anderem 54 Partien in der A-Junioren-Bundesliga und stand in einem Kader mit Akteuren wie Aaron Seydel, Charmaine Häusl, Tevin Ihrig, Devante Parker, Patrick Pflücke oder Malte Moos. Wie diese wurde er anschließen in die U23 übernommen, der unter Martin Schmidt der Aufstieg in die Dritte Liga gelang. Durchzusetzen vermochte sich der wahlweise im defensiven Mittelfeld oder auf der Außenbahn eingesetzte Eba Eba gegen die starke Konkurrenz auf seinen Positionen allerdings nicht.

Ein Jahr später verließ er die 05er und wechselte in die Schweiz, wo er zuletzt für den Zweitligisten FC Dietikon aktiv war. Schott-Trainer Sascha Meeth hat den schnellen Spieler jetzt als Option für die Position des linken Außenstürmers vorgesehen.

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Fußball (Amateure)