Rainer Stauber | 20.06.2016

Ruderverband sprengt das Mainzer Team

Der letzte internationale Auftritt vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro war für die Mainzer Ruderer Moritz Moos und Jason Osborne ein Schlag ins Wasser. Besser gesagt: für den gesamten Mainzer Ruder-Verein samt Landestrainer Robert Sens. Denn für den 38-Jährigen ist urplötzlich der eigene Olympiatraum geplatzt.
Am Boden zerstört: Jason Osborne und Moritz Moss müssen ohne ihren Trainer Robert Sens nach Rio reisen.
Am Boden zerstört: Jason Osborne und Moritz Moss müssen ohne ihren Trainer Robert Sens nach Rio reisen. | MRV

Poznan/Mainz. Für einen Paukenschlag sorgte der Deutsche Ruderverband rund um den letzten Weltcup der Saison im polnischen Poznan. Der DRV bremst zwar nicht das Mainzer Paradeboot mit Moritz Moos und…

Wenn sie diesen Artikel und viele weitere SPORTAUSMAINZ.de Premium-Inhalte nutzen möchten, dann registrieren Sie sich bitte jetzt für SPORTAUSMAINZ.de.
Alle Artikel von Rudern