red | 02.07.2015

Regional und national vorne dabei

Zweigleisig und dabei zweimal erfolgreich zeigten sich die Voltigierer des VfZ Mainz-Ebersheim bei Wettkämpfen in Herxheim und Verden.

Rheinhessen. Alexandra Dietrich hätte sich zweiteilen müssen. Für die erfolgreiche Trainerin und Longenführerin des VFZ Mainz-Ebersheim standen mit Herxheim und Verden gleich zwei Austragungsorte im Kalender – einmal regional mit dem Deutschen Voltigierpokal der L-Gruppen und einmal national mit dem CVIO. Die Lösung: Tochter Annika Dietrich sprang als Longenführerin ein und fuhr mit Chiara Congia, Hannah Steverding und Celebration nach Verden.

„Sie hat die Sache sehr gut gemeistert“, lobte Alexandra Dietrich. Neben der internationalen Entscheidung, bei der für die Senioren die EM-Tickets für Aachen vergeben wurden, durften geladene Einzelvoltigierer im Rahmen der Norka-Trophy starten. „Es war eigentlich ein reiner Kürwettkampf für Senioren“, erklärt Alexandra Dietrich, „aber auf Einladung der Bundestrainerin Ulla Ramge durften Chiara und Hannah als Juniorinnen teilnehmen.“ Die beiden nutzten ihre Chance hervorragend: Chiara Congia konnte sich in dem starken Platz zwei sichern, Hannah Steverding arbeitete sich im Finale noch auf den fünften Platz vor.

Auch mit ihrem L-Team war die Trainerin zufrieden. Aus jedem Verband kamen drei L-Gruppen im pfälzischen Herxheim zusammen, die besten neun dürfen im Finale starten. Und zum ersten Mal stand auch eine Gruppe des VFZ im Endkampf: Als neuntplatzierte Mannschaft rückte das L-Team in den entscheidenden Umlauf vor und steigerte sich noch einmal deutlich, sodass am Ende der fünfte Rang zu Buche stand – mit nur einem Hundertstel Rückstand auf den vierten Platz. Eva Schaab

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Pferdesport