RED | 25.05.2016

Meldelisten versprechen hohe Qualität

Die rheinland-pfälzischen Tennisspieler ermitteln von Donnerstag bis Sonntag ihre Meister. Bei den Frauen geht Titelverteidigerin Livia Kraus als Favoritin ins Turnier.
Vor einem Jahr kürte Livia Kraus sich erstmals zur Rheinland-Pfalz-Meisterin. In die Titelkämpfe an diesem Wochenende geht die Mainzerin als Nummer eins der Setzliste.
Vor einem Jahr kürte Livia Kraus sich erstmals zur Rheinland-Pfalz-Meisterin. In die Titelkämpfe an diesem Wochenende geht die Mainzerin als Nummer eins der Setzliste. | Bernd Eßling

Mainz. Fast 300 Teilnehmer haben für die am Donnerstag beginnenden rheinland-pfälzischen Tennismeisterschaften gemeldet – rund 100 Aktive sowie mehr als 180 Seniorinnen und Senioren, die über vier Tage hinweg in insgesamt 15 Konkurrenzen ihre Meister ermitteln. Wie im Vorjahr werden die Damen und Herren von Beginn an beim TSC Mainz aufschlagen, während die Matches in den Altersklassen zunächst bei der TSG 1846 Bretzenheim und der DJK Moguntia Bretzenheim ausgetragen werden. Die Finalspiele am Sonntag finden allesamt am Ebersheimer Weg statt.

Die langen Meldelisten bei den Aktiven machen Qualifikationen nötig. Für die jeweils besten 24 Damen und Herren werden in zwei Runden je acht Qualifikantenermittelt. Die Setzliste der Männer führt Rene Schulte vom Zweitligisten BASF TC Ludwigshafen an, der in der DTB-Rangliste aktuell an Position 45 geführt wird. Es folgen Florian Broska (TC BW Bad Ems, DTB-100), Rheinhessenmeister und Vorjahreshalbfinalist Joel Rizzi (TSC Mainz, DTB-103) sowie Kunal Anand (TC Mutterstadt, DTB-113).

Doch der Kreis der Titelkandidaten ist noch größer. Benjamin Hassan (TC Neuwied, DTB-147), der sich just bei den Rheinland-Meisterschaften knapp gegen Broska durchsetzte und in den beiden vorigen Jahren jeweils im Rheinland-Pfalz-Finale stand, kann sich ebenso ganz vorne einschalten wie Titelverteidiger Vincent Schneider (BASF TC Ludwigshafen). Auch Regionalligaspieler Steffen Hillenmeier vom TSV Schott Mainz, den Meister der Jahre 2013 und 2014 muss man auf der Rechnung haben.

42 Akteure aus der DTB-Rangliste

Ähnlich offen scheint der Ausgang in der Damenkonkurrenz zu sein. Titelverteidigerin Livia Kraus (TSC Mainz), momentan an Position 42 unter Deutschlands Tennisspielerinnen geführt, geht topgesetzt in die Titelkämpfe. Die 17-Jährige Regionalligaspielerin des TSC Mainz gewann vor einem Jahr an gleicher Stelle ihren ersten Titel bei den Aktiven – und hat sich seither noch verbessert. Als ihre größten Herausforderinnen gelten laut Setzliste Madeline Bosnjak aus dem Zweitligakader des BASF TC Ludwigshafen (DTB-56), ihre Teamkollegin Riya Bhatia (DTB-75) und Fabienne Schmidt (TC Höhr-Grenzhausen, DTB-79).

Gespannt sein dürfen die Zuschauer auch auf Vorjahresvizemeisterin Anne Zehetgruber (TC Ludwigshafen-Oppau, DTB-116) und Dominice Ripoll (TC Ludwigshafen-Oppau). Oder auf TSC-Kapitänin Hannah Müller vom Regionalligisten TSC Mainz, die Siegerin von 2014.

Ingesamt treten in Mainz 22 Frauen und 20 Männer aus der deutschen Rangliste an. „Nahezu alle Topleute aus Rheinland-Pfalz sind dabei“, betont TVRP-Sportwart Jan Hanelt. „Ich bin begeistert von der Qualität, das wird ein hochinteressantes Turnier.“ Neben dem Titel geht es bei den Damen und Herren für die Turniersieger jeweils um ein Preisgeld von 1200 Euro. Insgesamt sind die Meisterschaften mit 6000 Euro dotiert.

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Tennis