Guido Steinacker | 31.08.2016

Das Projekt ist nicht gescheitert

Das Zerwürfnis zwischen Moritz Moos und Jason Osborne und die Folgen, die sich dadurch für den Mainzer Ruder-Verein ergeben, waren unweigerlich ein Thema beim Empfang für die Olympia- und WM-Teilnehmer. Vorsitzender Martin Steffes-Mies bilanzierte ein sportlich außergewöhnlich erfolgreiches, aber auch kostenintensives Jahr.
MRV-Vorsitzender Martin Steffes-Mies analysierte beim Empfang am Bootshaus das Ruderjahr und die Perspektiven für den Mainzer Rudersport. Leise Hoffnungen, dass das derzeit gesprengte Paradeboot Moos/Osborne sich zu einem weiteren Vierjahresprojekt zusammenrauft, inklusive.
MRV-Vorsitzender Martin Steffes-Mies analysierte beim Empfang am Bootshaus das Ruderjahr und die Perspektiven für den Mainzer Rudersport. Leise Hoffnungen, dass das derzeit gesprengte Paradeboot Moos/Osborne sich zu einem weiteren Vierjahresprojekt zusammenrauft, inklusive. | Guido Steinacker

Mainz. Zwei große internationale Wettbewerbe liegen hinter den Topathleten des Mainzer Ruder-Vereins (MRV): die Olympischen Spiele und die Weltmeisterschaften. Der Klub schloss diese Saisonhöhepunkte…

Wenn sie diesen Artikel und viele weitere SPORTAUSMAINZ.de Premium-Inhalte nutzen möchten, dann registrieren Sie sich bitte jetzt für SPORTAUSMAINZ.de.
Alle Artikel von Rudern