Rainer Stauber | 11.08.2016

Moos/Osborne starten am Mittag

Lotterie auf der Lagune: Nach langem Hin und Her haben das IOC und der Ruder-Weltverband entschieden, die olympische Regatta an diesem Mittag fortzusetzen. Die Mainzer Moritz Moos und Jason Osborne fahren damit um 14.10 Uhr (MEZ) ihr Halbfinale.
Es ist angerichtet: Die Ruder-Regatta wird am Mittag fortgesetzt.
Es ist angerichtet: Die Ruder-Regatta wird am Mittag fortgesetzt. | MRV

Rio de Janeiro. Die Entscheidung fiel um 12.30 Uhr (7.30 Uhr Ortszeit in Rio de Janeiro): Die olympische Ruderregatta wird heute fortgesetzt. Zwar sind die Bedingungen nach der Komplettabsage am Mittwoch auch an diesem Donnerstag auf dem Wasser der Lagune Rodrigo de Freitas äußerst bescheiden, doch die Zeit drängt. Bis Sonntag müssen die Ruder-Wettbewerbe beendet sein, danach gehört die Lagune den Renn-Kanuten. „Wir haben uns so vorbereitet, dass wir startklar sind", sagte der Mainzer Landestrainer Robert Sens, „es ist leichter, die Spannung bei einer erneuten Absage herunterzufahren, als die Spannung erst kurzfristig neu aufbauen zu müssen." Und kurzfristig fallen nunmal dieser Tage die Entscheidungen im Rudern. Immerhin:  „Der Ruhetag kam für uns wie gerufen. Er hat Momo uns Jason gut getan", erklärt Sens.

Moritz Moos und Jason Osborne vom Mainzer Ruder-Verein sind jedenfalls wie schon am Tag zuvor um 5.40 Uhr Ortszeit zur Regattastrecke aufgebrochen und haben um 7 Uhr das obligatorische Wiegen hinter sich gebracht. Nun startet der leichte Doppelzweier um 9.10 Uhr brasilianischer Zeit (14.10 Uhr unserer Zeit) in das bisher größte Rennen ihres Lebens. Dann fällt der Startschuss zum Halbfinale, in dem die beiden 22-Jährigen auf Bahn eins ins Rennen gehen und auf die USA, Frankreich, Irland, Großbritannien und China treffen. Die ersten drei Boote kommen ins A-Finale, die anderen drei ins B-Finale. Wie fair die Bedingungen auf dem Wasser sein werden, wird sich also in Kürze zeigen.

Alle Artikel von Rudern