red | 24.05.2016

Frauenachter fährt nicht nach Rio

MRV-Ruderinnen Melanie Hansen und Lea-Kathlen Kühne verfehlen mit ihrem Boot die Olympiaqualifikation.

Luzern. Melanie Hansen und Lea-Kathlen Kühne vom Mainzer Ruder-Verein haben mit dem deutschen Frauenachter die Olympiaqualifikation verfehlt. Beim Weltcup in Luzern belegte das Boot hinter Rumänien, den Niederlanden, Australien und China den fünften Platz; nur die beiden Erstplatzierten dürfen noch in Rio teilnehmen. Das Boot des DRV war in diesem Wettstreit chancenlos.

„Wir wussten, dass es schwer werden würde“, sagte DRV-Vorsitzender Siegfried Kaidel. „Die Frauen haben sich konsequent vorbereitet und alles gegeben, aber die Gegnerinnen waren doch deutlich überlegen.“

Damit bleiben die Leichtgewichtskuller Moritz Moos und Jason Osborne vorerst die einzigen Mainzer – quer durch alle Sportarten –, die sich für Olympia qualifiziert haben. Chancen auf einen Start in Rio darf sich noch Speerwerfer Julian Weber (USC Mainz) ausrechnen.

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Rudern