Oberliga | Peter H. Eisenhuth | 24.04.2017

Baljak macht Schluss

Der ehemalige Profi beendet seine Karriere nach dieser Saison – wenn möglich, mit dem Regionalligaaufstieg des TSV Schott:
Ein Charakterkopf, der dem Fußball fehlen wird: Srdjan Baljak.
Ein Charakterkopf, der dem Fußball fehlen wird: Srdjan Baljak. | Peter H. Eisenhuth

Mainz. Srdjan Baljak wird nach dieser Saison seine Karriere beenden. Wenn alles wunschgemäß läuft, wird der 38 Jahre alte Oberligafußballer des TSV Schott Mainz am 20. Mai gegen die SpVgg Burgbrohl zum letzten Mal auf dem Platz stehen und anschließend mit seinem Team und den Fans den Titelgewinn und den Aufstieg in die Regionalliga feiern. Danach soll Schluss sein mit der Kickerei.

„Bakki ist von sich aus auf mich zugekommen und hat mir gesagt, dass er aufhören will“, bestätigte Trainer Sascha Meeth auf Anfrage. „Seine Knochen machen das nicht mehr mit.“ Der einstige Zweitligaprofi des FSV Mainz 05 hatte schon in dieser Saison fast ausschließlich in Heimspielen mitgewirkt, weil an der Erzberger Straße auf Kunstrasen gespielt wird. Die körperlichen Belastungen auf Naturrasen waren inzwischen zu groß.

Gleichwohl will Meeth den angehenden Physiotherapeuten in irgendeiner Form „im Dunstkreis der Mannschaft“ behalten – schon deshalb, weil Baljak ein wichtiger Faktor im sozialen Gefüge des Teams ist und die vielen jüngeren Kicker auch von seiner Erfahrung profitieren können. „Er wird auch noch mit uns in den Kraftraum gehen und ab und an mal am Training auf dem Platz teilnehmen, aber nicht als Standby-Spieler zur Verfügung stehen.“

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Fußball (Amateure)