Bundesliga | phe | 10.03.2017

Wermuth tritt zurück

Der Meistertrainer des Baseball-Bundesligisten Mainz Athletics hört kurz vor Saisonbeginn auf. Catcher Max Boldt übernimmt als Spielertrainer.
Hat seinen Platz geräumt: Ulli Wermuth.
Hat seinen Platz geräumt: Ulli Wermuth. | Peter H. Eisenhuth

Mainz. Das ist knapp drei Wochen vor Saisonbeginn ein Hammer: Ulli Wermuth ist als Trainer der Mainz Athletics zurückgetreten. Der Coach, der den Baseball-Bundesligisten im vorigen Jahr zum zweiten Deutschen Meistertitel in der Vereinsgeschichte geführt hatte – am ersten war er 2007 noch als Spieler beteiligt –, habe seinen Vertrag aus persönlichen Gründen gekündigt. Das teilte der Klub am Freitagabend mit, nachdem der Vorstand die Mitgliederversammlung informiert hatte.

In die neue Spielzeit gegen die A’s mit Catcher Max Boldt als Spielertrainer. „Wir haben uns entschieden, den Trainerposten vorläufig mit einem unserer erfahrensten Spieler zu besetzen“, sagt Sportdirektor Benjamin Hieronimi. Der 29-Jahre alte Nationalspieler habe sowohl im Verein als auch in der DBV-Auswahl unter vielen guten Coaches gespielt. „Er kennt unsere Strukturen, unsere Philosophie und unsere Möglichkeiten.“

Wermuth hatte noch am vorigen Samstag mit einem Teil der Mannschaft beim Mainzer Juwelier Richard Wagner die Meisterringe für den 2016er-Triumph entgegengenommen. Schon dort hatte er auf Fragen nach Kaderzusammensetzung und Perspektiven für die neue Saison sehr verhalten gewirkt und ausweichend geantwortet. Seinen letzten öffentlichen Auftritt als (Ex-)Meistertrainer hat Wermuth möglicherweise am kommenden Mittwoch, wenn die Stadt Mainz ihre erfolgreichen Sportler des Vorjahres ehrt.

Alle Artikel von Baseball