Peter H. Eisenhuth | 07.06.2019

Nur acht Frauen wollen den Titel

Bei den Tennis-Rheinhessenmeisterschaften beginnt die Damenkonkurrenz gleich mit dem Viertelfinale. Charlotte Jacob (TSC Mainz) gilt als härteste Konkurrentin von Titelverteidigerin Martina Markov. im 32-köpfigen Feld der Herren kommen die Favoriten aus Gensingen.

Mombach. Wer sich im Internet die Meldelisten der Tennis-Rheinhessenmeisterschaften anschauen will, soll nicht glauben, sein Rechner sei defekt oder seine Maus habe den Geist aufgegeben. Dass sich das Feld der Damen nicht weiter nach unten scrollen lässt als zur achten Position, liegt schlicht daran, dass es nicht mehr als acht Teilnehmerinnen sind, die am Pfingstwochenende auf der Anlage der DJK TV Mainzer Sand um den Titel der Verbandsmeisterin kämpfen.

Vor einem Jahr waren es noch deren 16, und immerhin tritt Martina Markov vom TC Boehringer Ingelheim an, ihren Titel zu verteidigen – was freilich dem Umstand zu verdanken ist, dass die 15-Jährige aufgrund schulischer Verpflichtungen unter der Woche nicht an den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ludwigshafen teilnehmen konnte, wo sie im vorigen Jahr das Halbfinale erreicht hatte.

In Mombach geht Nummer 152 der deutschen Rangliste als Favoritin ins Rennen, als härteste Konkurrentin gilt Charlotte Jacob vom TSC Mainz (DTB-324.). Die Zahl der vertretenen Vereine ist im Übrigen nur halb so groß wie die der Teilnehmerinnen. Neben dem TC Ingelheim (Alicia Taubert, Sabina Schmidbauer, Charlotte Acker) und dem TSC (Aylin Poppe) sind der TC Weiler (Stefanie Wilske) und der Gastgeber (Julia Harth) dabei.

Anzeige

19 Mainzer bei den Herren

Anders sieht es bei den Männern aus, bei denen 32 Namen in der am Freitag um 10 Uhr beginnenden Auslosung sind. In Abwesenheit von Titelverteidiger Mika Lipp (TSC) müsste der Titel laut Setzliste nach Gensingen gehen – drei Akteure des dortigen Oberligisten nehmen die ersten drei Positionen ein: Christian Djonov (der 18-Jährige ist die Nummer 231 der deutschen Rangliste), Franjo Matic (DTB-423, Rheinhessenmeister 2017) und Jelle Ackermann (DTB-652).

Aus Mainz gemeldet haben: Christian Süpke und seine Vereinskollegen Jerome Rup, Moritz Huber, Dennis Stritter, Philipp Matthei, Daniel Kirchner, Paul Vest und Benedikt Korves (alle TSC), die Brüder Mats und Tim Hippchen, Johannes Holstege, Max Hitzemann, Jan-Erik Noll, Ulrich Johann, André Keuchel und Maximilian Abele (alle DJK TV Mainzer Sand), Marc Henn, Andreas Rauda (beide TV Grün-Weiß) und Darius Gutte (MTV 1817).

Die Erstrundenspiele beginnen am Freitag um 16.30 Uhr, das Achtelfinale am Samstag um 10 Uhr. Die Frauen steigen am Samstag um 11.30 Uhr mit dem Viertelfinale ein.

Die Halbfinals sind für Sonntag, 10 Uhr, terminiert, die Endspiele sollen um 13 Uhr beginnen.

 

Mehr aktuellen Sport aus Mainz lesen Sie hier.

Alle Artikel von Tennis