red | 03.10.2014

MGC-Damen sicher auf Medaillenkurs

Noch drei Runden sind am Samstag auf der Eternitanlage in Schriesheim zu absolvieren, dann stehen die Sieger des Minigolf-Europacups fest.
Auf Goldkurs beim Eurpoacup: Das MGC-Frauenteam mit (v.l.) Alice Kobisch, Nicole Gundert-Greiffendorf, Kathrin Neumann und Anne Bollrich.
Auf Goldkurs beim Eurpoacup: Das MGC-Frauenteam mit (v.l.) Alice Kobisch, Nicole Gundert-Greiffendorf, Kathrin Neumann und Anne Bollrich. | Joachim Eichhorn

Schriesheim. Das Damenteam des 1. MGC Mainz, angetreten als Titelverteidiger, holte sich beim Minigolf-Europacup in Schriesheim in der fünften von bislang sechs Runden die Führung zurück, die es zwischenzeitlich an den tschechischen Meister MGC 90 Brno (Brünn) verloren hatte. Diese beiden Teams lieferten sich über die gesamte bisherige Wettkampfdistanz einen ausgeglichenen Fight, bei dem der Abstand nie größer als zwei Schläge wurde.

Mit genau diesen zwei Schlägen Vorsprung gehen die Mainzerinnen nun in den Endspurt, Hochspannung auch am dritten Turniertag ist also garantiert. Auch der deutsche Vizemeister Göttingen als zweiter deutscher Vertreter ist noch nicht abgeschrieben, sechs Schläge beträgt der Rückstand der Niedersachsen auf die zweitplatzierten Tschechen. Die weiteren sechs Mannschaften werden mit dem Ausgang des Europacups nichts mehr zu tun haben.

Mit der, aus Mainzer Sicht bislang einzigen perfekten Runde (18 Schläge auf 18 Bahnen) spielte Anne Bollrich, Matchplay-Europameisterin 2012, das bisher beste Damenresultat (121 Schläge, Rundendurchschnitt 20,16), Zwei Schläge mehr benötigte Alice Kobisch. MGC-Ersatzspielerin Kathrin Neumann sammelte 128 Schläge, Nicole Gundert-Greiffendorf kam auf 130 Versuche.

Im Männerklassement liegt der deutsche Meister Hardenberg nach sechs Runden in Lauerstellung auf Rang drei hinter den beiden schwedischen Teams aus Stockholm-Tantogarden und Cupverteidiger Uppsala. joe

Alle Artikel von Sonstige Sportarten