red | 20.06.2017

Bei allem Respekt sehr zuversichtlich

Der fünfte Titel in Serie bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften ist für den MGC Mainz in Wanne-Eickel ein durchaus realistisches Ziel. Mit einer Neuauflage des zuletzt 2015 erzielten Doppelsieges wird es dagegen wohl nichts.

Mainz. Wenn am kommenden Mittwoch im „Fun Park" von Wanne-Eickel die Deutschen Seniorenmeisterschaften der Minigolfer beginnen, geht die Erste Mannschaft des MGC Mainz hochambitioniert an den Start. Nicht weniger als der fünfte Titelgewinn in Serie steht auf dem Wunschzettel der Mainzer ganz oben. Der Weg dorthin ist allerdings beschwerlich, denn mit dem MGC Dormagen-Brechten, zwei Teams aus Göttingen und dem früheren Seriensieger Waldshut stehen starke Konkurrenten bereit, die dem Quartett vom Hartenberg das Leben schwermachen wollen.

Wie in den vergangenen vier Jahren sind auch diesmal zwei Mainzer Mannschaften am Start, doch eine Wiederholung des Doppelsieges, der von 2013 bis 2015 dreimal hintereinander gelang, ist nicht zu denken. Die Aufstellungen beider Teams stehen noch nicht abschließend fest, aber nach einem Spielerabgang nach der letzten Saison und mehreren berufsbedingten Absagen für diese Ü-45-DM reicht es für die MGC-Zweite sicher nicht für einen Platz im Vorderfeld.

Gespannt auf Markus Janßen

Das Mainzer Aufgebot besteht aus Alice Kobisch und Silvia Krauss (Altersklasse 1 weiblich) sowie Patrick Beringhausen, Markus Janßen, Roman Kobisch, Siggi Krauss, Bernd Szablikowski (alle AK 1) und Joachim Eichhorn (AK2). Speziell darf man auf das Auftreten von Markus Janßen gespannt sein, der in der laufenden Saison bereits mit Einzelsiegen beim Seniorencup in Olching und beim Nationencup in Cheb (Tschechien) überzeugte.

Aber auch die anderen MGC-Akteure präsentierten sich zuletzt in guter Form, sodass sie bei allem Respekt vor der Konkurrenz das Ziel „Titel Nummer 5" zuversichtlich angehen können. Betreut wird die MGC-Equipe von Michael Bamberg und Dominik Ullrich – ein gutes Omen, denn beide waren auch beim letzten Mainzer Doppelsieg 2015 in Trappenkamp als Coaches mit von der Partie.

Die Titelentscheidung im Teamwettbewerb fällt bereits am Donnerstag nach jeweils vier Durchgängen auf Beton- und Eternitbahnen. Der Freitag steht im Zeichen des „Stroke Play"-Wettbewerbs, in den Alice und Roman Kobisch als Titelverteidiger und Patrick Beringhausen als Vorjahres-Vize an den Start gehen. Am Samstag werden dann im K.o.-System die Sieger im „Match Play" ermittelt

Alle Artikel von Minigolf