Bundesliga | Eva Willwacher / Peter H. Eisenhuth | 14.12.2015

Terziev sorgt für einen würdigen Abschluss

Sie haben es zum fünften Mal hintereinander geschafft: Die Ringer des ASV Mainz 88 stehen im Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft. Den Einzug in die Vorschlussrunde sicherten sie sich mit einem 15:10 gegen den Luckenwalder SC - und SPORTAUSMAINZ.de hat die Bilder zum Kampf.
Kiril Terziev (rechter Kopf, linke Hüfte) dachte überhaupt nicht daran, einen einfachen Sieg zu landen, der den 88ern zum Einzug ins Halbfinale gereicht hätte. Im letzten Kampf des Abends gab er gegen Lennard Wickel keine Ruhe, bis er die Wertungen für einen technisch überhöhten Punktsieg zusammenhatte.
Kiril Terziev (rechter Kopf, linke Hüfte) dachte überhaupt nicht daran, einen einfachen Sieg zu landen, der den 88ern zum Einzug ins Halbfinale gereicht hätte. Im letzten Kampf des Abends gab er gegen Lennard Wickel keine Ruhe, bis er die Wertungen für einen technisch überhöhten Punktsieg zusammenhatte. | Eva Willwacher
mehr erfahren
Gero Petriashvili (r.) war in seinem Kampf gegen Nick Matuhin der erste Mainzer der an diesem Nachmittag punktete. Nachdem Magomed Salavatov zu Beginn deutlich verloren hatte, verkürzte der Georgier auf 3:4.
Gero Petriashvili (r.) war in seinem Kampf gegen Nick Matuhin der erste Mainzer der an diesem Nachmittag punktete. Nachdem Magomed Salavatov zu Beginn deutlich verloren hatte, verkürzte der Georgier auf 3:4. | Eva Willwacher
mehr erfahren
Ilir Sefaj lieferte Emanuel Krause einen großen Kampf und unterlag nur mit 2:4, was den Gästen lediglich einen Mannschaftspunkt einbrachte...
Ilir Sefaj lieferte Emanuel Krause einen großen Kampf und unterlag nur mit 2:4, was den Gästen lediglich einen Mannschaftspunkt einbrachte... | Eva Willwacher
mehr erfahren
... gegen Ende der zweiten Runde schob Sefaj den Luckenwalder langsam von der Matte, was auch wertvolle Sekunden brachte.
... gegen Ende der zweiten Runde schob Sefaj den Luckenwalder langsam von der Matte, was auch wertvolle Sekunden brachte. | Eva Willwacher
mehr erfahren
Wladimir Remel hatte Pech gehabt. Er lag gegen Daniel Hartmann mit 2:1 vorne ...
Wladimir Remel hatte Pech gehabt. Er lag gegen Daniel Hartmann mit 2:1 vorne ... | Eva Willwacher
als er in der Bodenlage mit einer 2-Punkte-Strafe belegt wurde.
als er in der Bodenlage mit einer 2-Punkte-Strafe belegt wurde. | Eva Willwacher
Wladimir Berenhardt setzte gegen Erik Weiß zwar die lange Liste seiner Saisonniederlagen fort, zeigte sich aber deutlich spritziger und bissiger als zuletzt.
Wladimir Berenhardt setzte gegen Erik Weiß zwar die lange Liste seiner Saisonniederlagen fort, zeigte sich aber deutlich spritziger und bissiger als zuletzt. | Eva Willwacher
Selim Yasar ist noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Beim 3:3 gegen Timofei Xenidis aber setzte er sich aufgrund der letzten Wertung durch.
Selim Yasar ist noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Beim 3:3 gegen Timofei Xenidis aber setzte er sich aufgrund der letzten Wertung durch. | Eva Willwacher
Aus dem Tief heraus: George Bucur bezwang Michel Schneider technisch überhöht. „Georgie ist wieder da“, jubelt Baris Baglan…
Aus dem Tief heraus: George Bucur bezwang Michel Schneider technisch überhöht. „Georgie ist wieder da“, jubelt Baris Baglan… | Eva Willwacher
...und das Publikum jubelte mit.
...und das Publikum jubelte mit. | Eva Willwacher
Heldenhaft: Hannes Wagner, schon am Samstagabend gegen den KSV Aalen trotz einer Niederlage herausragend, gestattete dem ukrainischen Weltmeister Zhan Belenyuk nur einen 3:0-Sieg.
Heldenhaft: Hannes Wagner, schon am Samstagabend gegen den KSV Aalen trotz einer Niederlage herausragend, gestattete dem ukrainischen Weltmeister Zhan Belenyuk nur einen 3:0-Sieg. | Eva Willwacher
mehr erfahren
Mit Balint Korpasis 3:0-Sieg gegen Aleksander Maksimovic kippte die Begegnung zugunsten der Mainzer.
Mit Balint Korpasis 3:0-Sieg gegen Aleksander Maksimovic kippte die Begegnung zugunsten der Mainzer. | Eva Willwacher
...was Baris Baglan, den Sportlichen Leiter der Mainzer, schnell wieder beruhigte.
...was Baris Baglan, den Sportlichen Leiter der Mainzer, schnell wieder beruhigte. | Eva Willwacher
Kiril Terziev sorgte für einen grandiosen Abschluss des Kampfnachmittags. Sechs Minuten lang hatte er Lennard Wickel an selbigem.
Kiril Terziev sorgte für einen grandiosen Abschluss des Kampfnachmittags. Sechs Minuten lang hatte er Lennard Wickel an selbigem. | Eva Willwacher
Und danach war nur noch Jubel: Zum fünften Mal hintereinander stehen die Mainzer im Halbfinale.
Und danach war nur noch Jubel: Zum fünften Mal hintereinander stehen die Mainzer im Halbfinale. | Eva Willwacher
Alle Artikel von Ringen