Bundesliga | phe | 26.08.2017

Besser als erwartet

Mainz Athletics empfangen zum Abschluss der Interleague die Dohren Wild Farmers.

Mainz. Richtig ernst wird es erst vom kommenden Wochenende an – dann beginnen in der Baseball-Bundesliga die Play-offs um die Deutsche Meisterschaft. Dafür sind acht alle Mannschaften qualifiziert, die nach der Vorrunde in Nord- und Südstaffel die erstmals ins Programm genommene Interleague bestritten haben, auch der amtierende Meister, die Mainz Athletics.

Am letzten Spieltag der Interleague geht es nur noch um die Platzierung, damit allerdings auch um die Frage, wer in den K.o-Spielen auf welchen Gegner trifft. Das Verfahren ist klar: Der Erste der Abschlusstabelle spielt gegen den Achten, der Zweite gegen den Siebten, der Dritte gegen den Sechsten und der Vierte gegen den Fünften – und letzteres wären nach dem jetzigen Stand die A’s und die Dohren Wild Farmers, die bereits an diesem Samstag (19 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) zum Abschluss der Zwischenrunde am Hartmühlenweg gegeneinander antreten.

Die beiden Kontrahenten weisen jeweils neun Siege und neun Niederlagen auf, für die Mainzer gibt es also keinerlei Grund, die Niedersachsen, derzeit das zweitbeste Team aus dem Norden, zu unterschätzen. „Dohren ist besser als erwartet“, sagt A’s-Spielertrainer Max Boldt über die Landwirte, die unter anderen beide Partien gegen die Mannheim Tornados gewonnen haben. „Eine Vorhersage über den Ausgang ist schwierig, aber ich erwarte gute Spiele.“

Alle Artikel von Baseball