Oberliga Damen | Peter H. Eisenhuth | 19.06.2021

Mit Back-ups in den Doppelspieltag

Am Samstag im Homburg, am Sonntag zu Hause gegen den TC Ludwigshafen-Oppau 2: Das sind die Aufgaben der Oberligaspielerinnen des TSC Mainz an diesem Wochenende.
„Spaß haben“ gibt Hannah Müller als Ziel fürs Wochenende aus. Gewinnen wollen die TSC-Spielerinnen aber auch.
„Spaß haben“ gibt Hannah Müller als Ziel fürs Wochenende aus. Gewinnen wollen die TSC-Spielerinnen aber auch. | Bernd Eßling

Mainz. Die Tennisspielerinnen des TSC Mainz werden am Wochenende auf die zu erwartende extreme Belastung aus Hitze und Doppelspieltag reagieren: „Weder am Samstag noch am Sonntag werden wir nur zu sechst antreten“, sagt Hannah Müller, „sondern immer Back-ups am Start haben.“ Wer im Einzel zu viel Kraft gelassen haben wird, soll nicht auch noch durchs Doppel gehetzt werden.

Anzeige

Die Begegnung beim TC Blau-Weiß Homburg am Samstag erwartet die Mainzer Mannschaftskapitänin als sehr knappe Angelegenheit. „Den einen oder anderen Namen, mit dem die Homburger am ersten Spieltag gewonnen haben“ – und zwar 9:0 im Saarlandduell mit der SG WMA Nordsaar, bei nur einem einzigen verlorenen Satz – „kennt man. Das ist eine starke Besetzung.“

Schwerer einschätzen kann Müller den TC Ludwigshafen-Oppau 2, der am Sonntag an den Ebersheimer Weg kommt (Beginn: 10 Uhr). Die Pfälzerinnen hatten zum Auftakt mit 4:5 in Ingelheim verloren, „aber bei ihnen ist es immer ungewiss, wie sie aufstellen. Deshalb kann ich das nicht bewerten“.

Theoretisch könnte auch der TSC in stärkerer Besetzung antreten als beim 5:4-Heimsieg gegen den TC Mutterstadt am vorigen Sonntag: Livia Kraus, die zuletzt noch in der österreichischen Bundesliga im Einsatz war, steht wieder zur Verfügung. Ob die Mainzer Nummer eins aber am Samstag oder Sonntag den Schläger in die Hand nehmen wird, lässt ihre Kapitänin offen.

Alle Artikel von Tennis