Rudern

„Den Mittelfinger zeigen“

Peter H. Eisenhuth | 28.07.2016
Sie gehören zu jenen MRV-Akteuren, die in den kommenden Wochen international unterwegs sind (v.l.): Moritz Moos, Cora Loch, die Trainer Catriona und Robert Sens, Philipp Grebner, Julian Schneider, Luisa Werner und Jason Osborne.

Der Mainzer Ruder-Verein verabschiedet seine Olympioniken und WM-Fahrer mit Stolz, aber auch mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch.

Ruderverband sprengt das Mainzer Team

Rainer Stauber | 20.06.2016
Am Boden zerstört: Jason Osborne und Moritz Moss müssen ohne ihren Trainer Robert Sens nach Rio reisen.

Der letzte internationale Auftritt vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro war für die Mainzer Ruderer Moritz Moos und Jason Osborne ein Schlag ins Wasser. Besser gesagt: für den gesamten Mainzer Ruder-Verein samt Landestrainer Robert Sens. Denn für den 38-Jährigen ist urplötzlich der eigene Olympiatraum geplatzt.

Frauenachter fährt nicht nach Rio

red | 24.05.2016

MRV-Ruderinnen Melanie Hansen und Lea-Kathlen Kühne verfehlen mit ihrem Boot die Olympiaqualifikation.

Hoffnung auf das Rennen ihres Lebens

Rainer Stauber | 24.05.2016
Der deutsche Frauenachter greift auf dem Rotsee nach dem letzten Olympiastrohhalm.

Wird der große Traum doch noch wahr, oder platzt er jäh? Am Abend kämpfen die Mainzer Ruderinnen Melanie Hansen und Lea-Katlen Kühne im deutschen Frauenachter um einen von zwei noch zu vergebenden Startplätzen für die Olympischen Spiele in Rio.

Schwierige Suche nach entscheidenden Sekunden

Rainer Stauber | 09.05.2016
Können stolz sein auf eine weitere Medaille ihrer jungen Karriere: Die Mainzer Jason Osborne (links) und Moritz Moos holten auf dem stürmischen Beetzsee EM-Silber.

Silber für Moritz Moos und Jason Osborne, Silber auch für Konstantin Steinhübel: Die Ausbeute der Schützlinge von Trainer Robert Sens bei den Ruder-Europameisterschaften kann sich wahrlich sehen lassen. Doch Sens will mehr.

Ein weiterer Feiertag für den MRV?

Rainer Stauber | 07.05.2016
Am Ende zogen die Iren vorbei: Jason Osborne (links) und Moritz Moos haben das Minimalziel A-Finale aber dennoch erreicht.

Alle im Finale: Das ist die Botschaft aus Sicht des Mainzer Ruder-Vereins bei den Europameisterschaften in Brandenburg an der Havel. Wenn der Wind mitspielt, wandert Edelmetall in die Erfolgsvitrine am Mainzer Winterhafen.

Endlich ohne Stress rudern

Peter H. Eisenhuth | 05.05.2016
Die Frühstücksgruppe des MRV, von links: Vizepräsident Peter Schwalbach, Cheftrainerin Catriona Sens, Landestrainer Robert Sens, Jason Osborne, Moritz Moos, Hilton-Chef Roland Rössler und Friederike Reißig, Deutsche Meisterin im Frauen-Zweier.

Gegen starke Konkurrenz wollen die Mainzer Moritz Moos und Jason Osborne bei der EM in Brandenburg das Finale des leichten Doppelzweiers erreichen.

Alle Zweifel beseitigt

Rainer Stauber | 24.04.2016
Volle Kraft voraus: Jason Osborne (links) und Moritz Moos werden nun für ihren immensen Aufwand der vergangenen Jahre belohnt. Rio ruft, die Zweifler sind offenbar überzeugt.

Hört man Moritz Moos und Jason Osborne einen Tag nach dem großen Triumph gut zu, wird schnell klar, welche Erleichterung sich in der Gefühlswelt der beiden Athleten des Mainzer Ruder-Vereins plötzlich Platz verschafft hat. Sportausmainz erwischte das MRV-Duo auf dem Rad beziehungsweise beim Staubsaugen. Die Reaktionen sind überwältigend (siehe Hintergrund).

Der Olympia-Traum wird wahr

Rainer Stauber | 23.04.2016
Fahren für Deutschland zunächst zur EM, dann zum Weltcup und schließlich nach Rio (von links): die beiden Mainzer Moritz Moos und Jason Osborne.

Geschafft - und wie! Moritz Moos und Jason Osborne sind auf ihrem Weg nach Rio nicht mehr aufzuhalten. Die beiden Leichtgewichtsskuller des Mainzer Ruder-Vereins gewannen souverän das finale Olympia-Ausscheidungsrennen. Bleiben beide gesund, vertritt das MRV-Boot im Sommer die deutschen Farben am Zuckerhut.

Die Chemie stimmt

Rainer Stauber | 20.04.2016
„Echt jetzt? Deutscher Meister? Ist nicht wahr, oder? Doch! Leah Labudde (links) und Friederike Reißig waren in Köln eine Klasse für sich und zeigten klare Kante.

Deutsche Meisterin im Frauen-Zweier: Friederike Reißig macht nicht nur den Mainzer Ruder-Verein samt Trainer Marc Krömer stolz. Die 20-Jährige hat auch eine glänzende Perspektive und peilt nach ihrem überraschenden Erfolg nun die ganz großen Ziele an. Derweil gab es beim Weltcup in Varese für den deutschen Frauen-Achter wenig zu holen.

Sens: „Es muss auch mal gut sein"

Rainer Stauber | 18.04.2016
Drei Musketiere (von links): Jason Osborne, Moritz Moos und Konstantin Steinhübel lieferten in Köln eine herausragende Leistung ab. Jetzt soll für das Trio auch der Olympiatraum wahr werden.

Moritz Moos und Jason Osborne vom Mainzer Ruder-Vereins haben bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften der Konkurrenz die Grenzen aufgezeigt. Doch auch nach Gold und Silber ist das Olympiaticket noch nicht sicher, wobei sich Trainer Robert Sens mit Blick auf das DRV-Auswahlverfahren deutlich positioniert. Erster Teil einer DM-Nachbetrachtung.

Moritz Moos und Friederike Reißig sind Deutsche Meister

Rainer Stauber | 17.04.2016
Bester Laune: Moritz Moos, Konstantin Steinhübel und Jason Osborne haben bei den Deutschen Meisterschaften in Köln Trainer Robert Sens reich beschenkt.

Wenn das mal keine deutliche Ansage mit Blick auf Olympianominierung war: Moritz Moos wird auf dem Fühlinger See in Köln Deutscher Meister, Friederike Reißig Deutsche Meisterin. Zudem holt Jason Osborne Silber. Und der Mainzer Ruder-Verein darf feiern.

Mehr als nur gut

Rainer Stauber | 17.04.2016
Starker Auftritt: Der neu formierte Zweier mit Leah Labudde (links) und Friederike Reißig harmoniert bestens.

Der Mainzer Ruder-Verein greift am Mittag bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln nach Medaillen. Am Fühlinger See haben vor allem die Topskuller mächtig Eindruck hinterlassen. Und Friederike Reißig.

Mainzer Ruderer stürmen ins Halbfinale

Rainer Stauber | 16.04.2016

Vier Leichtgewichtsskuller, der leichte Doppelzweier, dazu zwei Frauen-Zweier und der Frauen-Einer: Der Mainzer Ruder-Verein liegt bei den deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln gut im Wind.

Startklar, aber wie?

Rainer Stauber | 15.04.2016
Kann in Köln mitmachen: der Mainzer Topskuller Moritz Moos, den unter der Woche gesundheitliche Probleme plagten.

Erst Jason Osborne, dann Moritz Moos: Die beiden Topskuller des Mainzer Ruder-Vereins wurden zuletzt durch Erkrankungen ausgebremst. Bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften in Köln können aber beide aufs Wasser gehen.

„Optimismus ist der Schlüssel zum Erfolg“

Rainer Stauber | 14.04.2016
Topmotiviert und gut vorbereitet: Der deutsche Frauenachter geht die Mission Rio mit großer Zuversicht an.

Am Wochenende wird es für Lea-Katlen Kühne und Melanie Hansen vom Mainzer Ruder-Verein ernst. Der Weltcup in Varese ist die erste Standortbestimmung für den deutschen Frauenachter auf dem Weg nach Rio. Der verantwortliche Trainer Ralf Müller versprüht im Interview mit SPORTAUSMAINZ.de große Zuversicht.

Verliebt in Gent

Rainer Stauber | 12.04.2016
Dick eingepackt: Jason Osborne meldete sich rechtzeitig vor der DM in Köln zurück. Die Nachwirkungen seines Infekts stecken ihm aber weiterhin in den Knochen.

Es passt einfach: Traditionell startete die Flotte des Mainzer Ruder-Vereins bei der Frühjahrsregatta in Gent und schöpfte ordentlich Mut für die neue Saison. Auf allen Ebenen.

Grebner greift in Gent neu an

Rainer Stauber | 06.04.2016
Endlich wieder fit: Philipp Grebner will in Gent voll angreifen, bevor in Köln die Kür folgen soll.

Gent – immer wieder Gent. In Belgien nimmt der Mainzer Ruder-Verein traditionell Anlauf auf die neue Saison und bietet mit einem 50er-Kader eine stolze Flotte auf.

Starker Auftakt für Moritz Moos

Rainer Stauber | 04.04.2016
Früh in Form und im Gegensatz zu seinem Partner Jason Osborne gesund: der Mainzer Topskuller Moritz Moos.

Langstrecke mit Hindernissen: Während Moritz Moos beim Frühjahrstest in Leipzig einen überzeugenden Einstieg in die Olympiasaison feierte, bereitet der zweite Topskuller des Mainzer Ruder-Vereins, Jason Osborne, dem Trainerteam Kopfschmerzen.

Deutschland-Achter? Da sind wir dabei!

Rainer Stauber | 07.02.2016
Rundum glücklich: Lea-Katlen Kühne (links) und Melanie Hansen haben ihre Chance genutzt und sitzen nun in dem Boot, das die Qualifikation für die olympischen Spiele in Rio schaffen soll.

Geschafft! So kurz und knapp lautet die Botschaft, die der Mainzer Ruder-Verein unmittelbar nach den entscheidenden Rennen um die Besetzung des deutschen Frauen-Achters verkündet. Geschafft! Für Lea-Katlen Kühne und Melanie Hansen rückt ein Riesentraum näher.